Schließen
Schließen

Referenz Gesundheitswesen Marien Hospital, Papenburg

lüftung
kälte

Marien Hospital Papenburg Raumlufthygiene im Krankenhaus – höchste Anforderungen

In Trägerschaft der St. Bonifatius Hospitalgesellschaft Lingen e. V. und der Stiftung Marienhospital Papenburg-Aschendorf, bietet das Marien Hospital Papenburg rund 280 Planbetten sowie elf Haupt- und zwei Belegabteilungen. Jährlich werden hier etwa 12.000 Patientinnen und Patienten aus dem nördlichen Emsland und südlichen Ostfriesland stationär behandelt. Hinzu kommen rund 55.000 ambulante Behandlungen.

­

Wir planten die RLT-Anlagen mit 5.000 m³/h Gesamtluftmenge und hocheffizientem Kreuzstrom-Wärmetauscher im neuen Herzkatheterlabor. Sie reduzieren die Keimbelastung der Raumluft auf ein Minimum, stellen den notwendigen Luftaustausch sicher und garantieren die strikte Einhaltung der Raumluftzustände (Temperatur, Feuchte und Raumdruck) gem. DIN 1946-4.

Darüber hinaus haben wir die raumlufttechnischen Anlagen der zentralen Notaufnahme, die zentrale Lüftungsanlage sowie die zentrale Kälteerzeugung saniert.

Zahlen & Fakten:

  • Planung der RLT-Anlagen mit 5.000 m³/h Gesamtluftmenge und hocheffizienten Kreuzstrom-Wärmetauschern im Neubau des Herzkatheterlabors
  • Sanierung der zentralen Kälteerzeugung mit 315 kW
  • Sanierung der zentralen Lüftungsanlagen mit 2 x 24.000 m³/h
  • Sanierung der RLT-Anlagen der zentralen Notaufnahme mit 8.000 m³/h

Fakten

ORT Papenburg
BAUHERR Marien Hospital Papenburg
ARCHITEKT Gerd Janssen, Westoverledingen, und Schweitzer & Partner, Braunschweig

Kontakt

Temmen-Footer.jpg

Lassen Sie uns über ihr Projekt sprechen

E-Mail senden
anrufen